Wohnungsnot bekämpfen

Veröffentlicht am 30.08.2021 in Aktuelles

Die Wohnungsnot bzw. die immer weiter steigenden Kosten für Miete oder Kauf von Wohnraum ist aktuell eines der Hauptthemen bei unseren Infoständen auf dem Wochenmarkt, aber auch bei Tür zur Tür Aktionen oder im täglichen Gespräch. Urs Abelein, unser Bundestagskandidat nimmt hierzu wie folgt Stellung: Wir machen es uns leider zu einfach, wenn wir die Wohnungsnot „nur“ durch Bauen, Bauen und Bauen beseitigen wollen. Wir müssen „intelligent bauen“. Dies habe ich auch aus einem Gespräch mit Markus Müller, dem Präsident der Baden-Württembergischen Architektenkammer, mitgenommen. Das heißt beispielsweise, bevor wir bauen bzw. neues Bauland ausweisen, müssen die Kommunen sich fragen, wie sie mit einem geringen Kapitaleinsatz, aber auch einem geringen zusätzlichen Flächenverbrauch einen möglichst hohen Nutzen erzielen. Eine Möglichkeit ist hier, dass wir durch den Bau von altengerechten und barrierefreien Wohnungen ältere Menschen dazu bewegen, ihr oftmals „untergenutztes“ Einfamilienhaus für jungen Familien freizumachen. Außerdem sollte ein großer Teil des neu entstehenden Wohnraums dauerhaft der Spekulation entzogen werden. Dies ist nur möglich, wenn z.B. Kommunen oder Genossenschaften Wohnungen errichten und diese langfristig kostengünstig vermieten. Der Markt allein wird uns nicht helfen. Speziell in hiesigen attraktiven Zuzugsgebieten mit unseren ansässigen Industrieunternehmen können wir kaum so viel Wohnraum schaffen, wie zahlungskräftige Menschen zuziehen wollen.

 

IBAN: DE61 6025 0010 0005 0046 47

BIC: SOLADES1WBN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Suchen