Es muss noch viel mehr für die Kinder getan werden

Veröffentlicht am 31.05.2021 in Ortsverein

Fast schon zur Routine werden bei der SPD Schorndorf die Mitgliederversammlungen in Form von Internetkonferenzen. Auch dieses Mal gab es eine rege Teilnahme. Und viele Themen – allen voran das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen.
Denn nicht erst durch Corona wurde deutlich: Kinder und Jugendliche fallen viel zu oft durch das Raster. Wo ist deren Lobby? Wer kämpft für sie? Die Schorndorfer SPD ist bei diesem Thema schon länger Vorkämpfer, nun will sie das Thema weiter forcieren. Denn die Liste der Mängel ist lang.

  • Schüler/Kinder brauchen mehr Betreuung und mehr Möglichkeiten.
  • In den Ferien tritt dies noch verstärkt zu Tage. Deshalb sollten Sporthallen usw. in den Ferien öffnen.
  • Das Thema Ausbildung soll noch mehr in den Mittelpunkt rücken.
  • Beim Thema Schulen und Bildung muss endlich mehr geschehen.

Auch der Wahlkampf war ein zentrales Thema. Kathrin Breitenbücher und Merlin Kamps berichteten von den vielen neuen Erkenntnissen aus ihrem Wahlkampf unter Corona-Bedingungen. Von den vielen neuen Wegen, die sie gehen mussten. Und der neuen Art der Kommunikation, die man weiter nutzen wolle und müsse, auch wenn die Pandemie vorüber ist.
Urs Abelein, der Kandidat für die Bundestagswahl im Herbst, gab einen Ausblick auf seinen Wahlkampf und seine Schwerpunkte. Soziales ist natürlich ein Kernthema – aber dieses reicht ja in alle möglichen wichtigen Themen hinein, von der Pandemie bis zum Umweltschutz. Letzterer ist – zusammen mit der Energiewende ein wichtiger Punkt für Abelein, denn auch er ist der Ansicht, „dass Sozialdemokraten die echteren Grünen sind“. Zumal diese Umwelt- und Sozialpolitik in Einklang bringen.

Beim Thema OB-Wahl zeigten sich die Genossinnen und Genossen noch bedeckt, schließlich ist noch nicht klar, wie es in den kommenden Monaten weitergeht. Mit Bedauern habe man die Kandidatur von Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer in Esslingen zur Kenntnis genommen. Schließlich sei er ein toller OB, der Schorndorf aus einem „langen und biederen Schlaf geweckt und zu einer bunten und toleranteren Stadt gemacht hat und den man eigentlich noch lange behalten wollte“, sagte die Ortsvereinsvorsitzende Sabine Reichle. Aber man werde Klopfer auch bestmöglich unterstützen und gönne ihm selbstverständlich einen Sieg bei der Wahl am 11. Juli von Herzen.


Der Fraktionsvorsitzende Tim Schopf berichtete aus dem Gemeinderat. Vom Voranbringen des klimagerechten Bauens in Schorndorf, der wichtigen und hilfreichen Kulturhilfe, sanierten Schulen und eröffneten Kitas sowie dem positiven Start des Fachrats für Integration und dem zähen Ringen um gute Kompromisse in einem nicht einfachen Gemeinderat.


Um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, welche Themen den Mitgliedern besonders am Herzen liegen, hat Ingrid Salman-Kapouranis während der Sitzung lief eine Online-Umfrage durchgeführt. Mit zum Teil erwarteten Ergebnissen wie „soziale Gerechtigkeit“, „Digitalisierung“, „Klimaneutralität“ – aber auch „Kinder nach Corona“, „Zusammenhalt“ oder „Stadtentwicklung“.
Die Themen für Schorndorf gehen der SPD jedenfalls nicht aus.

 

IBAN: DE61 6025 0010 0005 0046 47

BIC: SOLADES1WBN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Suchen