Verantwortung für Jung und Alt

Veröffentlicht am 29.04.2022 in Fraktion

Ein Kind wurde am Zebrastreifen angefahren und einen Tag später ein Radfahrer. Und dies geschah im März in der gefährlichen Uhlandstraße. Am Zebrastreifen im Bereich Aichenbachstraße und an dem Radstreifen zwischen der Raible Anlage und dem Schillerplatz. Dieses kleine Stück Uhlandstraße ist von Tempo 30 ausgenommen. Drumherum weit und breit alle Straßen Tempo 30 km/h. Das ist gut so. Aber es besteht kein vernünftiger Grund dieses Stück Uhlandstraße ebenso nicht mit Tempo 30 zu beschildern.

Unsere SPD Fraktion hat schon mehrfach Tempo 30 Anträge für diesen gefährlichen Straßenabschnitt gestellt. Auch im Rahmen zum erstellten Lärmaktionsplan. Leider haben die anderen Fraktionen mehrheitlich, diese mit der Begründung Tempo 50 wäre dort wichtig, abgelehnt. Diese paar Meter sind Schulweg von fast 2.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, viele ältere Menschen queren die Straße zu den unterschiedlichsten Ärzten, es ist der Weg zum Friedhof und in die Raible Anlage mit dem Spielplatz, ebenso der Spielplatz an der Mönchsbrücke und die Turnhallen werden aufgesucht. Über 9.000 Fahrzeuge befahren diese Straße täglich, teils mit über 50 km/h. Um kurz danach oder direkt davor in der Krummhaarstraße 30 km/h zu fahren. Seit einiger Zeit liegt wieder ein Antrag der SPD Fraktion auf Tempo 30 für dieses Stück Uhlandstraße bei der Stadtverwaltung vor. Um die dringende Notwendigkeit für Tempo 30 km/h zu erfassen ist es eine gute Möglichkeit sich mal vor Schulbeginn und zum Schulschluss an den Straßenrand zu stellen und zu beobachten wie viele unsichtbare Schutzengel unterwegs sein müssen. Autofahrer halten den Abstand von 1,50m beim Überholen der Radfahrerinnen und Radfahrer nicht ein. Autofahrer, die sorgsam fahren, werden überholt. Am Zebrastreifen an der Raible Anlage werden fast täglich anhaltende Autos überholt, während Kinder gerade queren wollen. Parken, anhalten auf der Radspur. Und noch viele weitere Gefahren.
Die SPD Fraktion möchte, dass dieses Stück Straße für Jung und Alt sicherer wird. Auch unterstützen wir mit diesem Anliegen die vielen dort wohnenden Menschen.
Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum dort so schnell gefahren werden muss. Gerne sind wir für weitere Anliegen erreichbar.  heidi.rapp@schorndorf.de

Fraktionsbeitrag Schorndorf Aktuell 28.04.2022

 

IBAN: DE61 6025 0010 0005 0046 47

BIC: SOLADES1WBN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Suchen