11.10.2021 in Pressemitteilungen

Stellungnahme zur Schorndorfer OB-Wahl 2021

 

Wir werden keine Kandidatin und keinen Kandidaten ins Rennen schicken. Und wir werden keinen der bisher bekannt gewordenen Kandidaten offiziell unterstützen.

Wir haben in den letzten Monaten sehr gründlich, sehr aufwändig und sehr engagiert nach qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern gesucht, viele Gespräche geführt und sind die Suche zum Teil auch fraktionsübergreifend angegangen. Das Ergebnis war ernüchternd: Diejenigen, die wir für fähig halten, das Amt als Schorndorfer Stadtoberhaupt anzutreten, haben zum Teil nach langem Überlegen abgesagt. Andere haben uns nicht komplett überzeugen können. Und am Ende waren wir uns einig: Wenn wir jemanden ins Rennen schicken, dann nur wenn wir komplett überzeugt sind. Wir spüren eine große Verantwortung und schicken deshalb nicht irgendjemanden ins Rennen, nur damit es eine/n SPD-Bewerber/in gibt. Das wäre absurd.

Dass wir keinen Kandidaten haben, bedeutet nicht, dass wir unser Engagement für die Stadt herunterfahren. Im Gegenteil. Wir werden umso vehementer im Gemeinderat für wichtige Ziele kämpfen – und versuchen diese im Konsens mit möglichst vielen anderen Stadträtinnen und Stadträten oder Fraktionen zu erreichen.

Unsere Top-3-Ziele für die nächsten Jahre:

  1. Soziales Klima (Jugendarbeit und Seniorenarbeit stärken, mehr Quartiersarbeit, weiter in Kindertagesstätten und Schulen investieren, ...)
  2. Klimawandel (ökologische Standards und Kriterien für alle Bauprojekte, Verkehrswende/Fußgängerzone erweitern, Unterer Marktplatz autofrei, Fahrradstraßen, Innenstadtbegrünung und Aufforstung, ...)
  3. Wirtschaftsförderung & Digitalisierung (Glasfaserausbau durch Stadtwerke, Internet als Daseinsvorsorge und Zukunftsinvestition, Innenstadt: Leerstand vermeiden, Stadt als Investor oder Zwischenmieter, 5G ...)

30.06.2021 in Pressemitteilungen

Lüftungsanlagen in Schulen

 

Die Stadt Schorndorf hat sich offenbar gegen ein Förderprogramm des Bundes entschieden, um Luftfilter an Schulen anzuschaffen. Bereits mit dem Erscheinen der Förderprogramme 2020 hatte die SPD-Fraktion Kontakt mit dem Fachbereich Schulen und Vereine aufgenommen. „Wir sind über die Art und Weise überrascht und hätten das Thema gerne vorab mit der Verwaltung diskutiert“, sagt Tim Schopf, Fraktionsvorsitzender der SPD Schorndorf und er fordert „eine Beratung im Gemeinderat“.

25.04.2021 in Pressemitteilungen

Matthias Klopfer: Menschlich, vorbildlich, solidarisch, modern

 

SPD Schorndorf würdigt Oberbürgermeister Klopfer, der nun in Esslingen kandidiert

Mit großem Bedauern aber auch mit viel Verständnis reagiert die SPD Schorndorf auf die OB-Kandidatur von Oberbürgermeister Matthias Klopfer in Esslingen und würdigt seine Verdienste, die er als moderner OB für Schorndorf hat.

„Matthias Klopfer hat immer Verantwortung übernommen, jetzt zurecht auch für seine berufliche Zukunft. Der Zeitpunkt hat mich überrascht, dass er für sich eine neue Herausforderung sucht, war aber leider absehbar“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Tim Schopf. Klopfer habe in seiner Amtszeit nie dagewesene Investitionen in die Schorndorfer Infrastruktur vorangetrieben und dabei schwerpunktmäßig Kindertagesstätten und Schulen gebaut und saniert. Der Investitionsstau und die grauen Schulden konnten so für zukünftige Generationen reduziert werden. Bei seinen Entscheidungen hat er immer die Zukunft Schorndorfs im Blick, mit schneller Auffassungsgabe seine Verwaltung und den Gemeinderat antreibend. „Respekt und viel Erfolg, sein Einsatz für Schorndorf hinterlässt tiefe Spuren.“

„Er hat Schorndorf zu einer modernen, jüngeren, Stadt gemacht“, ergänzt die Ortsvereinsvorsitzende und Stadträtin Sabine Reichle. Und er habe größer gedacht (Interkommunale Gartenschau) und Haltung bewiesen (Flüchtlingskrise 2015). „Matthias Klopfer hat vorbildlich, menschlich und solidarisch gehandelt. Und diese Haltung beibehalten. Ein paar der vielen Beispiele: Das Zentrum für internationale Begegnungen, die Integrationsbeauftragten und den Fachrat für Integration, die Vorkommnisse bei der SchoWo 2017. Und er hat immer klare Kante gegen rechten Extremismus gezeigt.“

05.03.2021 in Pressemitteilungen

Karl-Otto Völker zum 75. Wir erinnern uns

 

Am 5. März wäre Karl-Otto Völker 75 Jahre alt geworden. Es gibt viel über ihn zu erzählen. Schorndorfer Ehrenbürger, vorbildlicher Kümmerer, lokale SPD-Legende, streitbarer Stadtrat, Helfer, Mentor, Freund. Aber auch einer, der seinen Standpunkt klar vertrat und aneckte. Wir wollen in Erinnerung an ihn nicht dieselben alten Geschichten aufwärmen, sondern ihn auf eine andere Art und Weise würdigen. Denn das, für das er stand, lebt in der Schorndorfer SPD weiter. Weil er fast alle, die jetzt aktiv sind, in irgendeiner Weise, direkt oder indirekt, geprägt hat. Deshalb sagen unsere Stadträte und Vorstandsmitglieder zwei, drei Sätze, die ihnen zu Karl-Otto einfallen. Daraus ergibt sich nicht nur ein schönes Gesamtbild, es zeigt auch, dass er nach wie vor sehr präsent ist. Bei uns und in unserer Stadt.

29.06.2020 in Pressemitteilungen

Sabine Reichle & Merlin Kamps neues Führungsduo

 

Großer Umbruch bei der SPD Schorndorf. Bei der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Vier Mitglieder schieden aus, sieben neue wurden gewählt. Das neue Führungsduo bilden Sabine Reichle und Merlin Kamps.

Soll keiner behaupten, die SPD könne keine Turnhallen mehr füllen. Denn die Grauhalde-Sporthalle war zur Jahreshauptversammlung der Schorndorfer Genossen gut gefüllt. Na schön, teilweise lag es an der Corona-bedingten Abstandsregelung, aber auch sonst war der Zuspruch mehr als gut. Immerhin waren fast 40 Mitglieder gekommen – und das an einem Samstagnachmittag. Diese wurden bestens versorgt – mit einem Paket aus Getränk, Schreibzeug, Gummibärchen und von Heidegard Brechtken selbstgenähter roter Maske.

IBAN: DE61 6025 0010 0005 0046 47

BIC: SOLADES1WBN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Suchen